Main Menu
Hauptseite
Aktuelles
Geschichte
Entstehung & Geologie
Lebensraum
Wandern & Erleben
Umgebung
Anfahrt
Kontakt
Dein Allgäu Partner
Impressum
Eistobel Video
Eistobel-Stationen


Die Nummern der einzelnen Stationen finden Sie in der Karte wieder. 


eistobel_eingangspavilion.jpgNr. 1 Eingang Argentobelbrücke
Im Infopavillon am Eingang (Tel. 08383/7265) erfahren Sie viel Interessantes über Pflanzen, Tiere und Geologie des Eistobels. Ein Kurzfilm zeigt den Eistobel im Verlauf der Jahreszeiten.



 
eistobel_familienspielwiese.jpgNr. 2 Streuwiese mit Familienplatz
Hier plätschert das Wasser der Oberen Argen noch recht gemächlich dahin. Kiesbänke am Ufer laden zum Spielen und Entdecken ein. Erste Felswände geben einen Vorgeschmack auf die kommenden Naturschönheiten.




eistobel_sommer_4.jpgNr. 3 Erste Wasserfälle
Eine Felsbarriere aus hartem Nagelfluhgestein lässt das Wasser über mehrere Kaskaden flussabwärts rauschen. Direkt oberhalb der Wasserfälle sind mehrere der für den Eistobel typischen Strudellöcher zu sehen. Die Entstehung dieser runden Löcher wird an einem Modell im Infopavillon erklärt.

eistobel_grer_wasserfall.jpgNr. 4 Großer Wasserfall
18 Meter tief stürzt der Große Wasserfall über eine schräge Felswand in einen gewaltigen, mehrere Meter tiefen Gumpen. Sehenswert ist auch die an einen Regenwald erinnernde Vegetation. 



eistobel_zwingersteg.jpgNr. 5 Zwinger
Hier zwängt sich das Wasser durch ein Gewirr aus gewaltigen Felsblöcken. Der Tobelweg hat hier schon fast alpinen Charakter: zum Teil ist der Pfad in die Felsen eingesprengt und führt – gut gesichert – direkt an gewaltigen Wänden aus Nagelfluhgestein entlang.



eistobel_sommer_6.jpgNr. 6 Hohe Wand
Fast 50 Meter hoch wächst die mächtige Sandsteinwand direkt an der Oberen Argen empor. Das Gestein ist Überbleibsel eines großen Meeres, das hier vor twa 20 Millionen Jahren die Landschaft bedeckte.


eistobel_eiststeg.jpgNr. 7 Wasserfall am Eissteg
In der Nähe des Wasserfalls lässt sich oft die seltene Wasseramsel beobachten. Oberhalb führt der Steg in luftiger Höhe über die Schlucht.





eistobel_stausee.jpgNr. 8 Stausee und große Nagelfluhwand

Hier ragt eine über 50 Meter hohe Wand aus Nagelfluhgestein über der zu einem kleinen See aufgestauten Argen senkrecht in den Himmel.





Nr. 9 Eingang Schüttentobel

Vom Parkplatz in Schüttentobel lässt sich ebenfalls eine Eistobel-Wanderung starten. Der Eingang erfolgt hier über ein Drehkreuz. Denken Sie deshalb daran, genügend Kleingeld für den Eintritt bereit zu halten. Der Automat wechselt nicht.

 
Open - Close
© 2008 Realisiert von Schimpel Tourismus & Online Marketing | Dein Allgäu | Datenschutz